atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

"Es braust unser Panzer..."

Was beschäftigt euch? Was haltet ihr von der aktuellen politischen Situation?

Moderatoren: TrES-4, Super-Moderator, Admins

"Es braust unser Panzer..."

Beitragvon manniro am Fr 2. Feb 2018, 12:32

"Entsetzt, überrascht und sprachlos" mußte unsere Regierung zur Kenntnis nehmen, daß Erdogan an ihn gelieferte Waffen auch tatsächlich einsetzt. :shock:

Und das auch noch ein einem Krieg, der nach Bewertung von Experten eindeutig völkerrechtswidrig ist.

Soweit mochte allerdings die Bundesregierung nicht gehen und wies daher die Regierungssprecherin an, den Terminus "Fluide Lage" zu verwenden. Eine weitere kreative Wortschöpfung der Abteilung "Desinformation und Neusprech". Ähh..., wer nahm doch gerade noch in heroischer Pose mit dem "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" (NetzDG)" den Kampf gegen "Fake News" auf? Hab' ich leider vergessen...

Als ob das nicht genug wäre, enthüllt die jüngste Augabe von MONITOR, daß in die Kampfhandlungen auf der Seiten der Türkei "...laut Experten auch islamistische und dschihadistische Söldner" verwickelt seien. Was wiederum insofern paßt, als die jetzt angegriffenen Kurden die Einzigen waren, die vor Ort gegen den "IS" gekämpft haben.

Hoffentlich nimmt Erdogan das nicht wieder zum Anlaß, uns erneut alle als "Nazis" zu brandmarken...

manniro
Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.(Lec).
Benutzeravatar
manniro
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12396
Registriert: 04.04.2006

Re: "Es braust unser Panzer..."

Beitragvon JAU am Fr 2. Feb 2018, 12:56

manniro hat geschrieben:"Entsetzt, überrascht und sprachlos" mußte unsere Regierung zur Kenntnis nehmen, daß Erdogan an ihn gelieferte Waffen auch tatsächlich einsetzt. :shock:

Ich kann mich gut an die Bilder vom Putschversuch erinnern: G3 und Unimog...
Deswegen glaube ich nicht wirklich das da irgend jemand überrascht ist, eher die Richtung "Scheiße, das jetzt auch noch!".

Und das auch noch ein einem Krieg, der nach Bewertung von Experten eindeutig völkerrechtswidrig ist.

So eindeutig ist die Sache mit dem Völkerrecht nicht ("prüfe deine Quellen"?). Geht man die Argumentation der türkischen Regierung mit ist ein Angriff der betreffenden Gebiete durch das Völkerrecht tatsächlich gedeckt. Und ob es dabei um Terrorbekämpfung oder Genozid handelt ist im Moment nicht so leicht zu durchschauen.

Ein interessanter Kommentar zur Wahrnehmung der Situation an der syrischen Grenze: https://uebermedien.de/24881/der-krieg-um-afrin-und-die-klischees-von-den-kurden/

Soweit mochte allerdings die Bundesregierung nicht gehen und wies daher die Regierungssprecherin an, den Terminus "Fluide Lage" zu verwenden.

Ist mir auch ziemlich übel aufgestoßen. :?
Die Bestätigung für den Einsatz der von Deutschland gelieferten Leo2 haben die Türken inzwischen ja selbst übernommen: http://augengeradeaus.net/2018/01/tuerkische-operation-gegen-kurden-in-syrien-einsatz-von-leopard-kampfpanzern-offiziell-bestaetigt/


mfg JAU
JAU
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 604
Registriert: 05.09.2013

Re: "Es braust unser Panzer..."

Beitragvon Der böse Wolf am Fr 2. Feb 2018, 18:57

Vielleicht sollte man Rüstungsgüter überhaupt nicht mehr an Kunden liefern, bei denen man befürchten muss, dass sie sie einsetzen.
Und Schweinehälften natürlich nur an Muslime oder Vegetarier.
Benutzeravatar
Der böse Wolf
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2277
Registriert: 02.08.2009
Wohnort: Stuttgart-Hausen

Re: "Es braust unser Panzer..."

Beitragvon manniro am Sa 3. Feb 2018, 10:40

JAU hat geschrieben:
manniro hat geschrieben:"Entsetzt, überrascht und sprachlos" mußte unsere Regierung zur Kenntnis nehmen, daß Erdogan an ihn gelieferte Waffen auch tatsächlich einsetzt. :shock:

Ich kann mich gut an die Bilder vom Putschversuch erinnern: G3 und Unimog...
Deswegen glaube ich nicht wirklich das da irgend jemand überrascht ist, eher die Richtung "Scheiße, das jetzt auch noch!".


Echt nicht? :lol: :wink:

Sollte Dir wirklich entgangen sein, daß "Entsetzt, überrascht und sprachlos" seit ein paar Jahren die Standardfloskel blöder Politiker ist, mit der sie ihrer insgeheimen Überzeugung Ausdruck verleihen, daß das von ihnen regierte Volk auf jeden Fall noch blöder ist als sie? :lol:

JAU hat geschrieben:So eindeutig ist die Sache mit dem Völkerrecht nicht ("prüfe deine Quellen"?).


Versteh' ich jetzt nicht. Soll ich mir die berufliche Qualifikation der unter völkerrechtswidrig verlinkten Direktorin am Heidelberger Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, die wie folgt zitiert wird:

Anne Peters hat geschrieben:Tatsächlich handelt es sich um einen unprovozierten Angriffskrieg, der offen internationales Recht bricht. Dies bestätigt beispielsweise Anne Peters, Direktorin am Heidelberger Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht und stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Internationales Recht. Peters zufolge kann man "klar" sagen, dass der Angriff der türkischen Streitkräfte nicht mit dem Völkerrecht in Einklang zu bringen ist.


nachweisen lassen?

Oder die des im verlinkten MONITOR-Beitrag zu Wort kommenden Prof. Stefan Talmon, Völkerrechtler an der Uni Bonn?

Oder war das nur ein allgemein wohlmeinender Hinweis von Dir? Auf welche Quellen stützt sich denn Dein Zweifel? Bist Du selbst Völkerrechtler? Oder etwa die hier:

JAU hat geschrieben:Geht man die Argumentation der türkischen Regierung mit ist ein Angriff der betreffenden Gebiete durch das Völkerrecht tatsächlich gedeckt.


:?: Is' nich' wahr! Da bin ich echt von den Socken, daß die "türkische Regierung" ihren Angriff als "nicht-völkerrechtswidrig" interpretiert. Darauf konnte nun wirklich keiner kommen. Selbst dann nicht, wenn es in Deinem Link heißt:

Nelli Tügel hat geschrieben:Welche Bedeutung der Presse im Krieg zukommt, machte die türkische AKP-Regierung mit Nachdruck deutlich: Obgleich ein Großteil der türkischen Presse ohnehin durch Selbstzensur das Propagandageschäft der AKP besorgt, rief nun der türkische Ministerpräsident Binali Yıldırım Miteigentümer verschiedener Medien kurz nach Beginn des Krieges zusammen, um ihnen einen 15 Punkte umfassenden Leitfaden vorzulegen, der bei der Berichterstattung bitteschön zu beachten sei.


Da müssen Erdogan und Konsorten im Kampf gegen die Lügenpresse wohl nochmal kräftig nachlegen, ca. 150 inhaftierte Journalisten dürften keinesfalls ausreichen. Da sie sich aber nunmehr im Verbund mit staatlich geprüften Gotteskriegern wissen, dürfte Allahs - gepriesen sei sein Name! - Hilfe nicht mehr fern sein.

manniro
Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.(Lec).
Benutzeravatar
manniro
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12396
Registriert: 04.04.2006

Re: "Es braust unser Panzer..."

Beitragvon JAU am Sa 3. Feb 2018, 18:01

manniro hat geschrieben:Selbst dann nicht, wenn es in Deinem Link heißt:

Selektives Lesen? :roll:

In "meinem Link" heißt es nämlich auch:
Man mag ja über die Motive für diesen Krieg unterschiedlicher Meinung sein oder sogar die Behauptung der türkischen Regierung teilen, es handle sich dabei um einen Akt der „Selbstverteidigung“ – dann wäre der Krieg kein völkerrechtswidriger Angriffskrieg, da die UN-Charta Selbstverteidigung als eine jener Ausnahmen definiert, die einen Krieg „rechtfertigen“.


Ich bin freilich kein Fachmann für Völkerrechtsfragen. Aber doch etwas irritiert das man in einer etwas unübersichtlichen Lage so schnell zu einem eindeutigen Ergebnis kommen kann. Egal in welche Richtung.

Wobei die Frage ob man den Krieg verurteilt nicht zwingend an dem Ergebnis der Frage hängt ob er Völkerrechtskonform ist.


mfg JAU
JAU
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 604
Registriert: 05.09.2013

Re: "Es braust unser Panzer..."

Beitragvon manniro am So 4. Feb 2018, 12:09

JAU hat geschrieben:
manniro hat geschrieben:Selbst dann nicht, wenn es in Deinem Link heißt:

Selektives Lesen? :roll:


Wohl eher "selektives Verstehen" (ohne :roll: ).

Oder hältst Du die 3 Konjunktive

Man mag ja....oder sogar die Behauptung teilen,...dann wäre ...


für gleichwertig mit der konkreten Einordnung durch 2 Völkerrechtler?

Und ohne "(gewollt) selektives Verstehen" hättest Du auch sicherlich nicht darauf verzichtet, die vier auf Dein verkürztes Zitat folgenden Sätze:

Nelli Tügel hat geschrieben:Aber: Ein Krieg bleibt es so oder so. Die türkische Armee ist mit Bodentruppen in das Staatsgebiet eines anderen Landes einmarschiert und beschießt fremdes Staatsterritorium aus der Luft. Dennoch ließen sich gerade in den ersten Tagen viele Journalisten – auch ich – dazu hinreißen, eher verharmlosende Bezeichnungen wie „Operation“ oder „Offensive“ zu wählen. Womit wir leider die Sprache der türkischen Regierung übernommen haben, die ihren Einmarsch euphemistisch „Operation Olivenzweig“ getauft hatte.


gleich auch noch zu zitieren. Denn daraus wird ganz klar, daß die Autorin exakt das Gegenteil dessen aussagt, was Du gerne mit dem Teilzitat suggerieren möchtest.

Aber doch etwas irritiert das man in einer etwas unübersichtlichen Lage so schnell zu einem eindeutigen Ergebnis kommen kann.


Was genau soll an einem Angriffskrieg "unübersichtlich" sein? Ein

wiki hat geschrieben:Angriffskrieg bezeichnet das militärische Eindringen eines Staates in fremdes Territorium, ohne dass der Angreifer (oder ein anderer, verbündeteter Staat) entweder von dem angegriffenen Staat vorher selbst angegriffen worden wäre, ein solcher Angriff unmittelbar bevorstünde oder der angegriffene Staat dem Angreifer den Krieg erklärt hätte oder Teile seines Territoriums besetzt hielte.


Wann dieser als völkerrechtwidrig einzuordnen ist, wird hier definiert. Ich denke, diese Einordnung können wir getrost den Fachleuten überlassen, meinst Du nicht?

manniro
Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.(Lec).
Benutzeravatar
manniro
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12396
Registriert: 04.04.2006

Re: "Es braust unser Panzer..."

Beitragvon manniro am Fr 16. Feb 2018, 12:51

Neues von der Panzerfront in Absurdistan:

Die Bundesregierung bestreitet entschieden, daß der angekündigten Freilassung Yücels irgendein Deal zugrunde läge. Schon gar nicht eine Vereinbarung über neue Panzerlieferungen an den "NATO-Partner" Türkei. Was auch verwundern würde, da der Bundeswehr selbst für einen geplanten NATO-Einsatz nur 9 von 44 vorgesehenen Panzern einsatzbereit zur Verfügung stehen. Da wäre dann die Nachrüstung im eigenen Land wohl dringlicher.

Geheimdiplomatie mit geschäftlich verbundenen Geiselnehmern ist wohl aus gutem Grund für den Normalbürger ein Buch mit sieben Siegeln, denn Offenlegung hätte zweifellos das Potenzial, "...Teile der Bevölkerung zu verunsichern", wie de Maizière (ungefähr) in anderem Zusammenhang mal so treffend bemerkte. :twisted:

manniro
Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.(Lec).
Benutzeravatar
manniro
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12396
Registriert: 04.04.2006

Re: "Es braust unser Panzer..."

Beitragvon deBaal am Mo 19. Feb 2018, 12:14

Pah, zu wenige Panzer...
Ich glaube die Bundies wären mit weit weniger zufrieden:
https://web.de/magazine/politik/bundesw ... e-32810054
:-) :-) :-)
In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt. (Egon Bahr)
https://www.youtube.com/watch?v=UwE5LO5CphY#t=12
Benutzeravatar
deBaal
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2176
Registriert: 20.01.2009
Wohnort: Daheim

Re: "Es braust unser Panzer..."

Beitragvon manniro am Mo 19. Feb 2018, 16:15

Hab' ich gestern auch mitgekriegt. Da weiß man echt nicht mehr, ob man lachen oder weinen soll. :shock:

Nachdem das "Hightech-Land" BRD bei Flughafen- und Panzerbau versagt hat, erreicht die Krise jetzt auch "Schutzwesten und Zelte". Wann müssen wir wohl Toilettenpapier aus Äthiopien importieren, weil wir es hier nicht mehr reißfest hinkriegen?

manniro
Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.(Lec).
Benutzeravatar
manniro
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12396
Registriert: 04.04.2006

Re: "Es braust unser Panzer..."

Beitragvon uwe hauptschueler am Mo 19. Feb 2018, 18:34

Ich fände es hervorragend wenn deutsches Kriegsgerät, in Gebieten in denen ein extremeres Klima als in Deutschland herrscht, den Dienst einstellt. Das würde vielleicht dazu führen die Bundeswehr nicht in Gegenden zu schicken, in denen sie nichts zu suchen hat.
uwe hauptschueler
der platte
uwe hauptschueler
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 357
Registriert: 18.02.2014


Zurück zu Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron