atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Mehr oder weniger frohe Botschaften

Sonstige Diskussionen die in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: TrES-4, Super-Moderator, Admins

Mehr oder weniger frohe Botschaften

Beitragvon manniro am Mi 22. Jun 2016, 09:38

Die frohe für Christen:

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/kirchensteuer-einnahmen-der-kirchen-2015-auf-rekordniveau/13769240.html

Hat mich zu der Frage geführt: Wie sieht's eigentlich mit der Kirchensteuer für Muslime aus? "Der Islam gehört (doch) zu Deutschland" und macht entsprechende Ansprüche geltend.

Und siehe da: Die unfrohe für Muslime:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/islam-in-deutschland-csu-abgeordneter-fuer-muslimische-kirchensteuer-a-1088278.html

Eine interessante Stellungnahme dazu von Jochen Bittner in der "Zeit":

http://www.zeit.de/gesellschaft/2015-03/kirchensteuer-islam-reform-religion-finanzierung

Daraus:

Wie wichtig der Zusammenhang zwischen Geld und zeitgemäßer Religionsinterpretation ist, zeigt sich am Streit um das neue österreichische Islamgesetz. Es sieht eine Menge Rechte für Muslime vor (die staatliche Beachtung islamischer Feiertage und Speisegebote, Anspruch auf Seelsorge in Krankenhäusern oder beim Militär), aber auch eine Reihe von Pflichten und Einschränkungen. Die einschneidendste von ihnen ist das Verbot für islamische Gemeinschaften, künftig Geld aus dem Ausland anzunehmen. Diese Restriktion hat gute Gründe, wie Ednan Aslan hier vor ein paar Tagen darlegte, der Leiter der Islamischen Religionspädagogik und des Instituts für Islamische Studien an der Universität Wien: "Der in Österreich praktizierte Islam ist ein Islam türkischer, arabischer, pakistanischer oder tschetschenischer Prägung, nicht aber einer, der Elemente der Aufklärung auch nur ansatzweise aufgenommen hätte."


Wow, muß man da nicht langsam Angst kriegen? "Der Leiter der Islamischen Religionspädagogik und des Instituts für Islamische Studien an der Universität Wien", Ednan Aslan, vertritt aufgeklärtere Positionen als der deutsche politische Mainstream? Und ausgerechnet ein CSU-Bundestagsabgeordneter hat recht? :lol:

manniro
Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.(Lec).
Benutzeravatar
manniro
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12396
Registriert: 04.04.2006

Zurück zu Smalltalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste