atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Sonstige Diskussionen die in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: TrES-4, Super-Moderator, Admins

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon idefix2 am So 6. Aug 2017, 13:50

ruebennase hat geschrieben:Lieber idefix,
dies ist ein Thread über Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken.

Eben. Dümmliche Kalendersprüche sind nicht wirklich zum Nachdenken geeignet, warum postest du das also hier?


ruebennase hat geschrieben:Wenn du damit überfordert bist, ist es nicht besonders klug, das auch noch öffentlich zu demonstrieren.

Überforderung ist in der Regel nichts, was man freiwillig öffentlich demonstriert. Deine offenkundige Überforderung in ein paar anderen Threads war daran zu erkennen, dass du erst noch ein paar demagogische Bemerkungen gemacht hast (die du uns noch als "ironisch" verkaufen wolltest) und dich dann dort komplett zurückgezogen hast - weil dir offenbar gar nichts mehr eingefallen ist. Aber da war wohl nichts "freiwillig" als die Erkenntnis, das dir zu den Themen schlicht nichts mehr eingefallen ist, was irgend jemand im Entferntesten ernst nehmen könnte.

ruebennase hat geschrieben:Bis wir nicht die dunkle Seite eines Menschen kennen gelernt haben, wissen wir nicht wirklich, wer er ist.

Klar. Solange sich jemand nicht wirklich als fieses Arschloch entpuppt hat, können wir ihn natürlich unmöglich kennen :roll:
Und lieben natürlich schon gar nicht, so wirklich richtig lieben kann man immer nur die allermiesesten Typen.
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12393
Registriert: 06.07.2012

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon ruebennase am So 6. Aug 2017, 14:16

idefix2 hat geschrieben:.... und dich dann dort komplett zurückgezogen hast - weil dir offenbar gar nichts mehr eingefallen ist. Aber da war wohl nichts "freiwillig" als die Erkenntnis, das dir zu den Themen schlicht nichts mehr eingefallen ist, was irgend jemand im Entferntesten ernst nehmen könnte.

:offtopic:
Das ist hier zwar völlig OT, aber das möchte ich so nicht stehen lassen.

Wenn man einem Menschen ein Stöckchen hinhält, und der springt nicht drüber oder schnappt es sich, dann denkt das danebenstehende Hündchen natürlich "der kann das nicht", weil es das Einzige ist, was es mit einem Stöckchen anzufangen weiß. Ist halt sein natürlicher Instinkt, kann man ihm nicht übelnehmen.

Also, bitte nicht wundern oder schimpfen/bellen, wenn ich über dein nächstes Stöckchen wieder mal nicht springe. Ich schau deinen Kunststückchen aber immer wieder gern zu. :D
Zuletzt geändert von ruebennase am So 6. Aug 2017, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
ruebennase
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 10126
Registriert: 28.03.2009

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon idefix2 am So 6. Aug 2017, 14:46

Symptomatisch für deine Diskussionsweise ist, dass das "off topic" das einzige ist, was du von meinem Post beantwortest, die Antwort zum Thema wird ganz schnell wieder vergessen, ist ja unangenehm, wenn einem vor Augen gehalten wird, dass man Blödsinn gepostet hat, nicht wahr.
Und nur das war überhaupt der Grund für meine off topic Einlassung, deine Diskussionsweise ist in allen Threads die gleiche: Häufchen machen, etwas Unsinn nachschieben, und dann nichts wie weg...
Geschenkt, dass du dich als Antwort auf mein "off topic" zu einer Erklärung à la "ich könnte ja, wenn ich wollte, aber ich mag nicht mehr", die an Erbärmlichkeit schwer zu überbieten ist, genötigt fühlst. Aber natürlich gehst du auch hier wieder auf meine konkrete on-topic Kritik lieber gar nicht ein. Ich weiß, du könntest natürlich, wenn du wolltest. :roll:
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12393
Registriert: 06.07.2012

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon ruebennase am So 6. Aug 2017, 14:51

:offtopic:
Eigentlich sollte ich das Hündchen jetzt loben, aber irgendwann muss auch mal Schluss sein mit dem OT.
ruebennase
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 10126
Registriert: 28.03.2009

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon idefix2 am So 6. Aug 2017, 14:56

ruebennase hat geschrieben:Beitrag von ruebennase am So 6. Aug 2017, 14:51
:offtopic:
Eigentlich sollte ich das Hündchen jetzt loben, aber irgendwann muss auch mal Schluss sein mit dem OT.


idefix2 hat geschrieben:
Bis wir nicht die dunkle Seite eines Menschen kennen gelernt haben, wissen wir nicht wirklich, wer er ist.

Klar. Solange sich jemand nicht wirklich als fieses Arschloch entpuppt hat, können wir ihn natürlich unmöglich kennen :roll:
Und lieben natürlich schon gar nicht, so wirklich richtig lieben kann man immer nur die allermiesesten Typen.

Klar. Zum Thema zu antworten statt eine weitere blöde Bemerkung zum offtopic zu machen wäre natürlich völlig abwegig.
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12393
Registriert: 06.07.2012

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon ruebennase am So 6. Aug 2017, 15:05

Wenn du über den Spruch diskutieren möchtest, mach bitte einen neuen Thread auf. Wenn ich Lust habe, und es kommt etwas Substanzielles (aus meiner Sicht), dann werde ich zu gegebener Zeit antworten.

Deine bisherige Interpretation zeigt aber stark limitierte gedankliche Fähigkeiten auf, und ich mag nicht auf jeden Mist antworten, wenn ich schon vorher weiß: das Hündchen kann das aufgrund seiner evolutionär bedingten Bauweise nicht verstehen.
ruebennase
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 10126
Registriert: 28.03.2009

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon Bergamotte am So 6. Aug 2017, 16:42

ruebennase hat geschrieben:Bis wir nicht die dunkle Seite eines Menschen kennen gelernt haben, wissen wir nicht wirklich, wer er ist.
Bis wir ihm nicht seine dunkle Seite verziehen haben, wissen wir nicht wirklich, was Liebe ist.

(Marianne Williamson)
Auch wenn ich den folgenden Spruch immer sehr seltsam fand:
Simone Weil hat geschrieben:Le mal imaginaire est romantique, varié, le mal réel morne, monotone, désertique, ennuyeux. Le bien imaginaire est ennuyeux; le bien réel est toujours nouveau, merveilleux, enivrant.

(Das Böse, das man sich vorstellt, ist romantisch, phantastisch, vielfältig; das wirkliche Böse stumpfsinnig, eintönig, öde, langweilig. Das Gute, das man sich vorstellt, ist langweilig; das wirkliche Gute ist immer neu, wunderbar, berauschend.)
scheint mir Frau Williamson auch ein Opfer des beschriebenen Syndroms zu sein.
Benutzeravatar
Bergamotte
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 271
Registriert: 27.02.2017

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon ruebennase am So 6. Aug 2017, 17:04

Was soll das denn für ein Syndrom sein? Hat das auch einen Namen?
ruebennase
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 10126
Registriert: 28.03.2009

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon Herr der Augenringe am So 6. Aug 2017, 18:00

Tippe auf Helfersyndrom, besonders häufig anzutreffen bei Frauen.
Statt Arschlöcher alsbald in die Wüste zu schicken, wird sich manchmal Jahrzehnte lang an einem Exemplar abgearbeitet, das weder willens, noch fähig zu echter Liebe ist.

Normale, nette Männer sind langweilig und bieten keinen Nervenkitzel. Erst das "Böse " ist interessant.

Es dauert zuweilen ein halbes Leben lang, zu erkennen, dass das "Gute " das Erstrebenswerte ist, und ein Arschloch einfach nur ein Arschloch ist, das besser alleine bleibt.

Dass man erst wahrhaftig liebt, wenn man die "dunkle Seite " desjenigen verziehen hat, ist vollkommener Unfug.
Liebe bedeutet nicht, Arschlöcher gewähren zu lassen und Unverzeihliches zu verzeihen.
Es gibt genug anständige, nette Menschen auf dieser Welt, da muss man sich nicht mit den unanständigen rumärgern.
Herr der Augenringe
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 809
Registriert: 02.09.2012

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon idefix2 am Mo 7. Aug 2017, 08:43

Christensyndrom trifft es vielleicht präziser - wenn Rübe schon unbedingt einen Namen braucht :roll: . Es geht mehr um das schwachsinnige Idealisieren von Leid - an Leid gibt es in Wirklichkeit gar nichts erstrebenswertes - und das Entwerten von Freude und (echten, irdischen) Glück - die christliche Karotte mit dem Jenseits ist ja wieder eine andere Geschichte.

Auf den Spruch angewandt: Was ist schon eine glückliche Liebe wert, wenn der geliebte Partner einen nicht so richtig unglücklich macht, damit man ihm dann melodramatisch "verzeihen" kann...

Aber du hast schon Recht, das Helfersyndrom schwingt da wahrscheinlich auch ordentlich mit.
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12393
Registriert: 06.07.2012

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon bonito am Mo 7. Aug 2017, 09:52

Sklavenmoral?
Unter den vielen Lügenmächten, die in der Welt wirksam sind, ist die Theologie eine der ersten.
(Mahatma Gandhi, indischer Politiker und Reformator, 1869-1948)
Benutzeravatar
bonito
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 16891
Registriert: 10.02.2009

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon ruebennase am Mo 7. Aug 2017, 11:44

Ach idefixchen*,

warum limitierst du deine zweifellos vorhandene hohe Intelligenz nur so unnötig durch deine Vorurteile und deine Überzeugung, schon alles Nötige im Leben gelernt zu haben, um deine Urteile fällen zu können? Ich glaube, das meint Rowan damit, wenn er von "Toten" spricht.

idefix2 hat geschrieben:Christensyndrom trifft es vielleicht präziser - wenn Rübe schon unbedingt einen Namen braucht :roll: .

Wenn ich verstehen möchte, worauf Bergamotte hinaus will, dann ist ein Name schon hilfreich, denn ein Syndrom ist erstmal nichts anderes als ein Oberbegriff für eine beliebige Gesamtheit von Symptomen.
Was der Spruch mit dem Christentum zu tun haben soll, ist mir auch schleierhaft. Ist einfach nur deine Lieblingsschublade für Sachen, die ein Theist von sich gibt, nicht wahr?

idefix2 hat geschrieben:Es geht mehr um das schwachsinnige Idealisieren von Leid ....

Es geht nicht um das "schwachsinnige" (auch so eine Lieblingsschublade von dir) Idealisieren von Leid. Von Leid ist überhaupt nicht die Rede, das ist mal wieder deinem limitierten Assoziationsvermögen geschuldet.

Es geht um die realistische Erkenntnis, dass alles unter der Sonne zwei Seiten hat, auch der Mensch. Der Mensch hat nicht nur 2 Beine, 2 Arme, 2 Augen/Ohren, 2 Gehirnhälften, er hat auch eine helle und eine dunkle Seite in sich. Das ist eine poetische Ausdrucksweise und soll hier für das Verständnis erstmal reichen.
Nur der Mensch, der auch die dunkle Seite - das sogenannte "Böse" - in sich assimilieren kann, ist ein ganzer Mensch. Erst durch das Akzeptieren und Annehmen der dunklen Seite in sich ist die Transformation zu etwas Höherem überhaupt möglich.
Die, die das nicht können, leben in ihrer eigenen Traumwelt des "Schönen, Wahren, Guten" und werden immer mit der Realität hadern. Und: die Unterdrückung durch Ablehnung der dunklen Seite wird nicht helfen. Das funktioniert nur kurzzeitig. Die dunkle Seite wird sich ein Ventil suchen, entweder nach außen oder nach innen. Nach außen gerichtet entsteht daraus, Zwist und Gewalt, nach innen gerichtet zerstört sie den Körper, was in Krankheit münden wird.

idefix2 hat geschrieben:...an Leid gibt es in Wirklichkeit gar nichts erstrebenswertes - und das Entwerten von Freude und (echten, irdischen) Glück - die christliche Karotte mit dem Jenseits ist ja wieder eine andere Geschichte.

An Leid ist nichts Erstrebenswertes, das hat auch niemand gesagt. Woher nimmst du diese Interpretation wieder, wenn nicht aus deinen Vorurteilen? Von Leid war gar nicht die Rede.
Es geht um das Annehmen der dunklen Seite im Menschen, und zwar nicht nur der der anderen, sondern auch der eigenen.

idefix2 hat geschrieben:Auf den Spruch angewandt: Was ist schon eine glückliche Liebe wert, wenn der geliebte Partner einen nicht so richtig unglücklich macht, damit man ihm dann melodramatisch "verzeihen" kann...

Quark.
Was soll das für eine Liebe sein, die nur das liebt, was ihre Zustimmung findet? Das ist reiner Egoismus und hat mit Liebe nichts zu tun.

idefix2 hat geschrieben:Aber du hast schon Recht, das Helfersyndrom schwingt da wahrscheinlich auch ordentlich mit.

Du solltest froh sein, dass es dieses "Helfersyndrom" gibt, denn es ist unübersehbar, dass auch du Hilfe brauchst, um dich und die Welt besser zu verstehen und eines Tages auch mal dich selbst ganz lieben zu lernen. :mrgreen:

*(Mein Nickname ist nicht "Rübe" sondern "ruebennase". Ich nehme mir daher das Recht heraus, deinen Nick ebenfalls zu verballhornen.)

bonito hat geschrieben:Sklavenmoral?

Kopf leer?
ruebennase
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 10126
Registriert: 28.03.2009

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon idefix2 am Mo 7. Aug 2017, 14:30

ruebennase hat geschrieben: Ich glaube, das meint Rowan damit, wenn er von "Toten" spricht.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Rowan überhaupt nichts meint, wenn er von "Toten" faselt.

ruebennase hat geschrieben:Wenn ich verstehen möchte, worauf Bergamotte hinaus will, dann ist ein Name schon hilfreich, denn ein Syndrom ist erstmal nichts anderes als ein Oberbegriff für eine beliebige Gesamtheit von Symptomen.

Die Gesamtheit der Symptome ist im Zitat von Bergamotte ganz klar beschrieben, was soll da ein Name noch zum Verständnis beitragen?

ruebennase hat geschrieben:Was der Spruch mit dem Christentum zu tun haben soll, ist mir auch schleierhaft.

Das Christentum ist die Religion der Glorifikation und der Mystifikation des Leidens. Ich kenne keine andere Religion, der als höchstes Symbol für den Glauben ein abscheuliches Folterinstrument eingefallen wäre.

ruebennase hat geschrieben:Nur der Mensch, der auch die dunkle Seite - das sogenannte "Böse" - in sich assimilieren kann,

Was soll der Quatsch? Wie "assimiliert" man das sogenannte "Böse" in sich? Ich gehe einmal im Monat in der Nachbarschaft auf die Jagd und fange mir kleine Kinder, die ich dann brate und esse. Habe ich da deiner Meinung nach genug "Böses assimiliert", um dauerhafte Schäden und Krankheit zu vermeiden?

ruebennase hat geschrieben:Es geht um das Annehmen der dunklen Seite im Menschen, und zwar nicht nur der der anderen, sondern auch der eigenen.

Nein, von der eigenen steht in dem Spruch kein Wort, das hast du dir dazu ausgedacht.

ruebennase hat geschrieben:Quark.
Was soll das für eine Liebe sein, die nur das liebt, was ihre Zustimmung findet? Das ist reiner Egoismus und hat mit Liebe nichts zu tun.

Die Verherrlichung einer "dunklen Seite" ist ein etwas anderes Kaliber als "Zustimmung finden".

ruebennase hat geschrieben:Du solltest froh sein, dass es dieses "Helfersyndrom" gibt, denn es ist unübersehbar, dass auch du Hilfe brauchst, um dich und die Welt besser zu verstehen und eines Tages auch mal dich selbst ganz lieben zu lernen. :mrgreen:

Und wieder nichts als sinnfreies Gesülze, mit einem Schuss ad personam gewürzt.
idefix2
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 12393
Registriert: 06.07.2012

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon Herr der Augenringe am Mo 7. Aug 2017, 15:45

ruebennase hat geschrieben: Von Leid ist überhaupt nicht die Rede, das ist mal wieder deinem limitierten Assoziationsvermögen geschuldet. ,,


Wer in "grenzenloser Liebe" die dunklen Seiten desjenigen verzeiht und annimmt, der erfährt dadurch LEID und nicht Freude.
Vielleicht gibt es ein Verständnisproblem des Begriffes "dunkle Seite".
Herr der Augenringe
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 809
Registriert: 02.09.2012

Re: Bilder, Texte und Videos zum Nachdenken

Beitragvon ruebennase am Mo 7. Aug 2017, 15:49

Hier gibt's nicht nur ein Verständnisproblem.
ruebennase
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 10126
Registriert: 28.03.2009

VorherigeNächste

Zurück zu Smalltalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste