atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Gewalt

Habt ihr Gedanken, die mit anderen geteilt werden müssen?

Moderatoren: Heraklit, Super-Moderator, Admins

Gewalt

Beitragvon EPRling am So 6. Mai 2012, 09:58

Liebe Foristen,
da ich einfach nicht weiß, wo ich dieses zur Verzweiflung treibende Stück Text unterbringen kann, mache ich mal einen Gewalt-Thread auf. Gab es schon einen? Falls nicht, muss es einen geben, denke ich.
Damit einmal das konzentriert gesammelt und diskutiert werden kann, was gewisse entmenschte Bestien Anderen antun.

Hier gleich noch einer. :evil:


Viele Grüße, EPRling
Occam's Razor lehrt uns:
Jede nicht widerlegte gottfreie Welterklärung ist vertrauenswürdiger als eine Gotteshypothese.
EPRling
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 5554
Registriert: 13.07.2011

Re: Gewalt

Beitragvon Husten am So 6. Mai 2012, 11:12

MorgenPost?! na ok.

einmal grundsätzlich würd ich sagen, gehört gewalt nun mal zum menschsein dazu (also die grundsätzliche fähigkeit, gewalt anzuwenden).
vielleicht gewährt uns das ja auch ein vorteil. als der mensch noch durch seine jagdgründe streifte und die resourcen knapp waren, war es manchmal besser, ein konkurierende gruppe zu vertreiben (auch mit gewalt, quasi eine art urzeitlicher krieg), damit die eigene gruppe überleben kann.

warum nun einige menschen so derart unnötig und übertrieben gewaltätig sind, weiß ich nicht. vielleicht wäre für den mann in diesem fall mal eine psychatrische untersuchung angebracht.
"Unsere Gesellschaft beruht auf 3 Säulen: griechische Philosophie, römisches Recht und christliche Ethik; also auf Sklaverei, Korruption und Inquisition" Dieter Nuhr
Benutzeravatar
Husten
Foren-Newbie
Foren-Newbie
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.05.2012

Re: Gewalt

Beitragvon Noumenon am So 6. Mai 2012, 12:38

EPRling hat geschrieben:Liebe Foristen,
da ich einfach nicht weiß, wo ich dieses zur Verzweiflung treibende Stück Text unterbringen kann, mache ich mal einen Gewalt-Thread auf. Gab es schon einen? Falls nicht, muss es einen geben, denke ich.

Warum nicht hier?

Also Gewalt hängt ja immer irgendwie mit Religion zusammen, wie man ja offensichtlich überall sieht. Geht ja auch aus den Links mehr oder weniger hervor.

EPRling hat geschrieben:Damit einmal das konzentriert gesammelt und diskutiert werden kann, was gewisse entmenschte Bestien Anderen antun.

Und gaaaaanz zum Schluss kleben wir dann einfach noch das Etikett "Religion" drauf. 8)
(\_/) Das ist Hase.
(o.o) Kopiere Hase in deine Signatur
(><) und hilf ihm so auf seinem Weg zur Weltherrschaft!
Benutzeravatar
Noumenon
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2171
Registriert: 05.02.2012

Re: Gewalt

Beitragvon Freki am So 6. Mai 2012, 16:07

Ich weiß gar nicht, warum manche Leute immer so entsetzt tun. Körperliche und psychische Gewalt ist in dieser Gesellschaft Alltag, Extremfälle sind dabei die Spitze des Eisberges.
Die Ächtung dieser Gewalttaten ist dabei das eigentlich Entsetzliche, denn es ist immer wieder zynisch, mit welch milden Strafen (in diesem Fall lediglich 22 Monate) die Peiniger wegkommen. Solche Strafen sind geradezu eine Ermunterung. Das führt unter anderem dazu, daß flächendeckend weggeschaut wird und keiner sicht traut, Hilfe anzubieten, denn in Nullkommanichts ist man dann selber Zielscheibe dieser Gewalt. Die Polizei vermeidet aus guten Gründen seit Jahrzehnten, in bestimmten Stadtteilen präsent zu sein und sich durchzusetzen, weil sie das mit permanent ausgedünntem Personal und mieser materieller Ausstattung gar nicht leisten kann. Außerdem hat niemand Lust, ständig seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Natürlich wird über diese Tatsache nicht offen gesprochen. Man kann ja mal versuchen, darüber mit guten Freunden oder Verwandten, die bei der Polizei im "Außendienst", insbesondere in größeren Städten tätig sind, zu sprechen....
Widerlich ist ebenfalls (was ich aus eigener bitterer Erfahrung weiß), daß in Verfahren gegen Gewalttäter nur in Ausnahmefällen darauf verzichtet wird, die Adressen von Zeugen und Opfern zu nennen. Auch wenn die Täter dann für ein paar Monate eingelocht werden, ist man damit der Gefahr ausgesetzt, daß man selbst oder seine Familie von Mittätern bzw. Verwandten des Täters bedroht wird. Das ist ebenfalls Alltag.
Wer eine Baustelle verstanden hat, kann die Welt erklären!
Benutzeravatar
Freki
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2221
Registriert: 14.01.2010
Wohnort: Bergen Norway

Re: Gewalt

Beitragvon Acer1111 am So 6. Mai 2012, 18:02

Ohne die Voraussetzung das ein Straftäter ein Gewissen hat ist das Gesamte Rechtliche System überhaupt kaum haltbar.Aber es gibt trotzdem Menschen denen mit Weißer "Folter" nicht geholfen werden kann(Ich persönlich rechne das begrenzen des Freiheitrechts auch dazu).Doch richtige "Denkanstöße" widerrum dürfen dann wieder laut gesetzt nicht eingesetzt werden.So endet es bei Straftaten die den Straftäter zu gut deutsch am ( | ) vorbeigehen meist damit das er erst den Gesetzlichen Normen unterlegen wird und dann möglicherweise entweder nocheinmal handgreiflich wird oder die tat bis zum ende seines lebens nicht einsieht.

Allerdings gibt es auch hier wieder die Angeblichen Täter.Es ist nämlich auch möglich das der Angebliche Straftäter gar nicht der schuldige ist.In Dem Fall setzen dann die aus den zeiten der inquisition bekannten Verhaltensmuster ein.
Der unschuldige gesteht die tat und aufgrund von den belastenden beweisen wird er nie für unschuldig erklärt.Anderenfalls kann es aber auch sein das er ewig seine unschuld beteuert und diese dann falsch gedeutet wird.
Wenn der unschuldige viel glück hatt wird irgendwann vieleicht der richtige schuldige gefunden(das geschiet aber im gegensatz zu den annahmen der berühmten detektivgeschichten und tv serien nicht so absolut oft).

letzten endes läuft schuld doch wieder darauf hinaus wer recht behält.

P.S. bei allen Straftätern die sich wirklich bessern funktioniert das system wirklich aber im falle von gewissenslosen kann auch nicht die Ausnahme die Regel bestätigen.
"Verständnis ist erlernbar aber viele haben vergessen wie das geht."
von Acer1111

"Der Tod ist der absolute Zufall der unser Leben beendet."
von Acer1111
Benutzeravatar
Acer1111
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 400
Registriert: 22.04.2012

Re: Gewalt

Beitragvon Heraklit am So 6. Mai 2012, 18:33

Das Thema, ob härtere Strafen nützen oder ohne Wirkung bleiben, sowie einige Nebenthemen, wurden bereits in einem älteren Thread besprochen. Falls ihn sich jemand durchlesen möchte, er befindet sich hier.
Wenn die Welt erst ehrlich genug sein wird, um Kinder vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird von ihr was zu hoffen sein.

Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
Heraklit
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3332
Registriert: 08.04.2010
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Gewalt

Beitragvon move am So 6. Mai 2012, 18:56

Ehm, das Problem hier ist doch die Verweigerung der Aussage und nicht das Gesetz.

Ich würde aber allgemein nicht so viel in "Menschsein" interpretieren, dass man von einer "Entmenschlichung" sprechen müsste, um Gewalt zu erklären. Das ist doch alles gar nichts, wenn man es mit dem Ausmaß an möglicher Brutalität vergleicht, welches es auch der Welt gab/gibt.

Ich hab heute erst ein Video auf Youtube gezeigt bekommen, in dem ein lebendiger Mann angeblich wegen seiner Religion von anderen vergraben wird, das ist wesentlich brutaler..
Warum regt ihr euch ausgerechnet über so etwas auf, bei der die Gewalt relativ "harmlos" ist, nur weil Frauen die Opfer sind?
Ceterum censeo Religionem esse delendam
Ein Atheist,der auf eine einzelne Religion schimpft,entspricht einem Menschen, der gegen Fußball ist und deshalb auf eine einzelne Mannschaft schimpft, indem er die Hasslieder einer verfeindeten Mannschaft mitsingt.
Benutzeravatar
move
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 1053
Registriert: 26.02.2012

Re: Gewalt

Beitragvon Freki am So 6. Mai 2012, 21:43

Acer1111 hat geschrieben:...

Ich habe, ehrlich gesagt, nicht begriffen, worauf Du überhaupt hinaus willst.
Wer eine Baustelle verstanden hat, kann die Welt erklären!
Benutzeravatar
Freki
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2221
Registriert: 14.01.2010
Wohnort: Bergen Norway

Re: Gewalt

Beitragvon Acer1111 am So 6. Mai 2012, 21:51

ich habe den aspekt der "kurzen" strafe in einen teil zerlegt

ich wollte einfach nur eine grundlage schaffen damit später dann nicht gesagt würd das müsste härter bestraft werden und das ist zu kurz.eben ein einwurf
"Verständnis ist erlernbar aber viele haben vergessen wie das geht."
von Acer1111

"Der Tod ist der absolute Zufall der unser Leben beendet."
von Acer1111
Benutzeravatar
Acer1111
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 400
Registriert: 22.04.2012

Re: Gewalt

Beitragvon Freki am So 6. Mai 2012, 21:57

Okay. War aber m.E. so nicht herauszulesen.
Wer eine Baustelle verstanden hat, kann die Welt erklären!
Benutzeravatar
Freki
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2221
Registriert: 14.01.2010
Wohnort: Bergen Norway

Re: Gewalt

Beitragvon EPRling am Fr 11. Mai 2012, 16:48

@Noumenon
Die ABSOLUT GRUSELIGE, völlig unbegreifbare, gnadenlose und nachher niemals bereute Gewalt entsteht wohl meistens aus Wahn. DERARTIGE Gewalt kann man wohl tatsächlich sehr, sehr oft der Religion zuordnen.
Siehe z.B. hier.

Viele Grüße, EPRling
Occam's Razor lehrt uns:
Jede nicht widerlegte gottfreie Welterklärung ist vertrauenswürdiger als eine Gotteshypothese.
EPRling
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 5554
Registriert: 13.07.2011


Zurück zu Freidenker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast