atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Gute Reime im Koran?

Diskussionen zum Atheismus, Christentum, Islam usw.

Moderatoren: Frnk, nautilus, Super-Moderator, Admins

Gute Reime im Koran?

Beitragvon Mr. Burns am Do 2. Okt 2014, 12:03

Der Koran überliefert uns Wortgetreu die Reime des Propheten Mohammeds, auf arabisch und eigentlich unübersetzbar. Einige Reime sind ganz nett, andere beängstigend.


1. Wann der Himmel auseinander fällt,
2. Seinem Herrn zu Gebot gestellt,
3. Und wann die Erde wird geschwellt,
4. Und auswirft was sie in sich hält,
5. Ihrem Herrn zu Gebot gestellt;
6. O Mensch, du strebtest gegen deinen Herrn,
nun wirst du ihn finden.
7. Wer nun sein Buch in seine rechte Hand erhält,
8. Dem wird gerechnet eine Rechnung linde,
9. Und zu den Seinen kommt er hin im Glücke;
10. Doch wer sein Buch hält hinter seinem Rücken,
11. Der wird Vernichtung rufen
12. Und brennen in den Gluten.
13. Denn bei den Seinen war er einst im Glücke,
14. Nicht dacht' er daß man ihn entrücke;
15. Doch ihn bemerkten seines Herren Blicke.
16. Soll ich schwören beim Abendroth,
17. Und bei der Nacht und was sie droht,
18. Und bei des vollen Mondes Boot!
19. Ihr werdet kommen aus Noth in Noth.
20. Was wollen sie, daß sie nicht glauben?
21. Wenn man den Koran ihnen liest,
nicht beten an im Staube?
22. Die Leugner sind es, die sich strauben.
23. Doch Gott kennt, was sie sich erlauben.
24. Verkündige ihnen Marterschrauben!
25. Doch dem, der glaubt und Gutes thut,
wird Lohn, der nicht zu rauben.

Quelle http://12koerbe.de/bienengold/islam.htm#84

Oder Sure 90, mit eingebauter Höllendrohung
1. Ich schwör's bei dieser Stadt!
2. (Denn du wohnst in dieser Stadt)
3. Beim Sämann und seiner Saat!
4. Der Mensch, den wir erschufen,
folgt seines eignen Herzens Rath
5. Meint er. daß Niemand Gewalt auf ihn hat?
6. Er spricht: O wie vieles Gut ich zertrat.
7. Meint er. daß Niemand gesehn ihn hat?
8. Wer hat ihm die Augen bereitet?
9. Und die Lippen ihm geweitet?
10. Und auf den Scheideweg ihn geleitet?
11. Doch er erklimmt nicht den hohen Rand.
12. Weißt du, was ist der hohe Rand?
13. Zu lösen der Gefangnen Band;
14. Zu speisen, wenn der Hunger im Land,
15. Den Waisen, der dir verwandt,
16. Den Armen, der dir unbekannt
17. Und bist du dann von denen, die glauben,
die sich ermahnen zum Erbarmen,
und sich ermahnen zum Bestand;
18. Das sind die Genossen der rechten Hand.
19. Doch die nicht glauben an unsre Zeichen,
das sind die Genossen der linken Hand:
20 Über sie der wölbende Brand.
Willst Du Schmetterlinge im Bauch, steck Dir doch Raupen in den Hintern.
Benutzeravatar
Mr. Burns
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 6075
Registriert: 05.09.2008

Zurück zu Atheistisches / Religiöses

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste