atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Katholischen Christentum wiederlegen(Referat)

Diskussionen zum Atheismus, Christentum, Islam usw.

Moderatoren: Frnk, nautilus, Super-Moderator, Admins

Re: Katholischen Christentum wiederlegen(Referat)

Beitragvon Philipp Wehrli am Do 1. Feb 2018, 21:33

Vielleicht eignet sich als Thema eine Sichtweise, die der Anthropologe Carel van Schaik und der Historiker Kai Michel in ihrem Buch 'Das Tagebuch der Menschheit' darstellen. Sie begründen auf Basis der Menschheitsgeschichte, weshalb der Gott des alten Testaments im Gegensatz zu früheren Göttern plötzlich allmächtig und so böse wurde. Ich habe mit van Schaik darüber ein Interview geführt, in dem du die Grundidee findest:
https://www.skeptiker.ch/skeptisch-folg ... ang-utans/

Das Ungereimteste am jüdisch/christlichen Gott ist, dass dieser Gott für völlig unterschiedliche Dinge zuständig sein soll. Man kann sich vorstellen, dass irgendetwas Unerklärbares den Urknall ausgelöst hat und dass wir das niemals ganz verstehen können. Man kann sich vorstellen, dass bei der Entstehung des Lebens ein völlig neues Element ins Spiel kam, das über die bisherigen Naturgesetze hinaus geht. Darwins Evolutionstheorie kann nicht ausschliessen, dass nicht ab und zu eine unbekannte Kraft die Entwicklung in eine ganz bestimmte Richtung lenkt. Es ist nicht so abwegig, im Bewusstsein eine völlig neue Eigenschaft zu sehen. Viele Menschen sind überzeugt, eine innere moralische Kraft oder eine überwältigende Liebe zu spüren, die ihnen Sicherheit und Geborgenheit gibt. Die Vorstellung ist schwierig zu widerlegen, dass wir nach dem Tod in irgendeiner Weise weiter existieren und dass es uns dann besser geht, wenn wir im Leben richtig gehandelt haben. Die Geschichten der Bibel sind zwar seltsam, aber die Erfahrung zeigt, dass du hier bei Gläubigen mit Argumenten auch nicht viel weiter kommst.

Jedes dieser unerklärbaren nicht verstehbarer Dinge könnte man 'Gott' nennen. Und wenn du die eine Vorstellung widerlegst, wird dir einfach die nächste aufgetischt. Was aber überhaupt nicht vorstellbar ist, ist die Vorstellung, alle diesen unerklärbaren nicht verstehbarer Dinge seien das Gleiche. Gott ist eben nicht irgendetwas Unerklärbares am Anfang des Universums. Gott hat eine ganze Reihe ziemlich klar umrissener Eigenschaften, die untereinander vollkommen unvereinbar sind.
Wenn du den Glauben an Gott widerlegen willst, würde ich also diese verschiedenen Eigenschaften herauskristallisieren und versuchen, diese Eigenschaften aus Sicht eines Gläubigen auszuformulieren. Die verschiedenen Bilder, die dabei entstehen, würde ich miteinander vergleichen und immer wieder die Frage stellen, welches Bild denn nun gilt: Ist Gott nun das Unerklärbare, Zeitlose, das den Urknall ausgelöst hat oder ist er ein moralischer Richter oder ist er der liebende Vater, der seinen Sohn foltern liess? Handelt es sich um eine alles umfassende Harmonie, die dafür sorgt, dass die Galaxienhaufen nicht in sich zusammen stürzen, oder um einen eifersüchtigen Diktator, der mit Abraham, Moses und Hiob um Gerechtigkeit ringt?
Philipp Wehrli
Foren-Newbie
Foren-Newbie
 
Beiträge: 18
Registriert: 14.03.2017

Re: Katholischen Christentum wiederlegen(Referat)

Beitragvon nautilus am Do 1. Feb 2018, 21:35

Ein rhetorisches Problem, den Begriff "Widerlegung" in diesem Kontext zu verwenden ist, dass diese Argumente und Gegenargumente fast ausschließlich Leute überzeugen, welche schon an die Schlussfolgerung glauben. Ein Argument gegen das Christentum würden einige Atheisten, Agnostiker und so weiter gut finden, während es Christen kaum dazu bewegt, ihre Religion aufzugeben. Umgekehrt gilt das natürlich auch.

Die klassischen Argumente, welche Nicht-Christen gut finden und welche Christen zumindest etwas Kopfzerbrechen geben können, wären:
- Theodizee
- Mangelnde empirische Beweise für einen Gott
- Die Existenz anderer Religionen
- Die Frage, wie die Trinität funktioniert
Benutzeravatar
nautilus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5844
Registriert: 02.10.2009

Re: Katholischen Christentum wiederlegen(Referat)

Beitragvon Saiinox am Fr 2. Feb 2018, 23:40

eine nette Anekdote, aber für ein Referat eignet sich das eher weniger. Du sagst du bist 15? Ist das 9.Klasse?
Andere Möglichkeit ist es persönlicher aufzuziehen:
Erst kurz mit Handzeichen fragen welche Religionen in der Klasse vorkommen, dann Leute fragen was sie von ihrer Religion haben, da kannst du schon antizipieren was sie sagen werden und das dann schon zusammengefasst haben.
Fakten zu den vorkommenden Religionen sammeln (Speisevorschriften, Beschneidung, wie Mädchen behandelt werden, Vorschriften allg. Art, ... )
Dann Vorurteile zu den Religonen sammeln
Und zum Schluss dann die Frage stellen ob der Glaube die Menschen verbindet oder trennt.


Derzeit befinde ich mich in der 10 Klasse.
Welche Religionen in meiner Klasse vertreten sind ist mir bekannt.
Wir haben ca. 5 Islam Anhänger.
Und der Rest mich eingeschlossen ist "christlich" einige von den Personen glauben an Gott andere nicht.
Das Referat soll ich nur den Katholischen vorstellen da unser Religion unterrichte aufgeteilt sind.
Das bedeutet wir sind nur ca. 7 Leute wo von 3-4 nicht an Gott glauben und der Rest überzeugt ist.
Saiinox
Foren-Newbie
Foren-Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.01.2018

Re: Katholischen Christentum wiederlegen(Referat)

Beitragvon bonito am Sa 3. Feb 2018, 22:32

Vieles was am jüdisch/christlichen Gott bzw. der Bibel merkwürdig erscheint, ist oft leichter zu verstehen, wenn man beachtet, dass viele der Texte aus einem polytheistischen Kontext kamen und dann auf monotheistisch verbogen wurden.
Gerade in den älteren jüdischen Texten ist der Polytheismus noch sehr gut sichtbar. Später wird daraus dann ein "ja es gibt noch andere Götter, aber unserer ist der beste" und dann "es gibt nur einen".

Blöde nur, dass ohne min. einen gottgleichen Gegner der eine Gott zwangsläufig für alles verantwortlich ist.
(steht auch in der Bibel .. es geschieht kein Unglück, ohne das Gott diese gewollt hat)

Deswegen hat man dann den ehemaligen Staatsanwalt Satan zum mächtigen Gegner aufgebaut ... gleichzeitig hat man damit aber auch den Monotheismus verlassen ... den wäre Satan nur "ein Wurm", wäre das doch für den einzigen Gott kein Problem diesen zu vernichten.

Deswegen wird aus dem personifiziertem Bösen heute gerne "Freier Wille" o.ä. gemacht, dieses haben die Texter der Bibel aber sicher nie gemeint. (außerdem wäre ER dann ja wieder für die Existenz desselben verantortlich)
Im Polytheismus hat man solche Probleme natürlich nicht.
Unter den vielen Lügenmächten, die in der Welt wirksam sind, ist die Theologie eine der ersten.
(Mahatma Gandhi, indischer Politiker und Reformator, 1869-1948)
Benutzeravatar
bonito
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 16892
Registriert: 10.02.2009

Re: Katholischen Christentum wiederlegen(Referat)

Beitragvon Saiinox am Sa 17. Feb 2018, 18:44

Tach, ich wollte mich noch einmal zurückmelden für jeden den es Interessiert und weil ich noch eine Frage habe.

Ich bin dabei mir erst ein Script anzufertigen und ich würde noch einen Punkt mit einfügen und zwar die Narrenfreiheit der Christen also sowas wie der eine Papst führt die Vorhölle einfach so ein und der andere führt sie einfach so wieder "aus". Es wäre gut wenn ihr mir noch ein paar solche Beispiele Bringen könntet.
Hier meine jetziger Stand(Ich bin damit noch nicht ganz zufrieden und es könnte noch fehlerhaft sein).

Falls es eine andere Möglichkeit gibt hier Dateien hochzuladen lasst es mich wissen.
mfg Tim

http://docdro.id/Iw8vQ1s
Saiinox
Foren-Newbie
Foren-Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.01.2018

Re: Katholischen Christentum wiederlegen(Referat)

Beitragvon Nasobēm am Sa 17. Feb 2018, 19:16

Saiinox hat geschrieben:...
Hier meine jetziger Stand(Ich bin damit noch nicht ganz zufrieden und es könnte noch fehlerhaft sein).

Wenn du zufrieden bist, dann ist ja gut... ich beschränke jetzt mal meine Kritik auf deine Darlegung der Evolutionstheorie - die ist so wie du es da "erklärst' falsch.

ich bin mir nicht sicher, ob deine Lehrerin so zufrieden mit deinem Referat sein wird. Dein Thema war:

Vorgaben sind:
ca. 20min
über Religion


Da hat weder die Urknalltheorie, noch Darwin was mit zu tun.

Widersprüche in der Bibel passt da schon viel besser, wobei der Junge Erde Kreationismus zwar die Bibel als Grundlage nimmt, aber das tun die Juden und andere Strömungen des Christentums auch. Trinität und Arche - ok - aber auch hier geht es nur um AT und NT - also Juden und Christen.

Was ist denn überhaupt deine FRAGE? Welchen Aspekt von Religonen willst du denn rüber bringen?
Ich finde deine Aufstellung eine gute Ansatzpunktesammlung, aber in der Ausarbeitung noch zu konfus.
Benutzeravatar
Nasobēm
Foren-Weise
Foren-Weise
 
Beiträge: 4176
Registriert: 29.01.2013

Re: Katholischen Christentum wiederlegen(Referat)

Beitragvon Martin am Di 20. Feb 2018, 17:57

Mal aus meinem Themenstapel:

- welche Götter gibt es eigentlich wirklich - aktuelle Beweislage
- Psychologie gläubiger Menschen

oder etwas sanfter:
- nützliche Wirkungen harmonisierter Geschichtsbilder
- göttlicher Einfluss auf die jüngere Menschheitsgeschichte im 20. Jahrhundert
„Meine Freiheit und Selbstbestimmung ist mir zu wichtig, als dass ich sie einfach wegzuwerfen bereit wäre.“ (Schattenkind)
Benutzeravatar
Martin
Foren-Weise
Foren-Weise
 
Beiträge: 3311
Registriert: 06.02.2006
Wohnort: Tau'ri

Vorherige

Zurück zu Atheistisches / Religiöses

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron